Komm zum nächsten Reclaim the Fields-Treffen im Januar 2016 in Polen!

This post is also available in: Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch

RTF Assembly Web 2016 small

 

Komm zum nächsten Reclaim the Fields-Treffen im Januar 2016 in Polen!

Wann: Donnerstag, 21. Januar – Sonntag, 24. Januar 2016

Wo: Warschau, Polen. Der genauer Ort wird noch bekanntgegeben. Plant eure Reise einfach nach Warschau.

Warum: Die Ziele des Treffens sind:
-Neuigkeiten seit dem letzten Treffen unter den Sternen und Lokalgruppen auszutauschen
-sich auszutauschen und über Themen diskutieren, die uns quer durch Europa beschäftigen
-sehen wo die RtF Konstellation gerade steht: was wurde letztes mal entschieden und was hat sich daraus entwickelt, was wollen wir weiterführen, welche Pläne schmieden wir für die
•    Zukunft
-Spaß zu haben und Beziehungen unter uns aufzubauen

Die Treffen sind dazu gedacht Menschen zusammen zu bringen die schon in Rtf aktiv sind (oder Menschen, denen die Dynamiken bekannt sind/die die letzten Diskussionen der Konstellation kennen.) Es sind aber nichtsdestotrotz alle willkommen!

Warum in Polen?
„Reclaim the Fields Polen“ wurde nach dem letzten Treffen in Nottingham, UK, gegründet http://www.reclaimthefields.org.uk/2015/01/26/feedback-from-european-assembly/%29.  Die Menschen vor Ort haben viel Energie und großartige Aktionen gemacht, und haben Lust sich mit der RtF Konstellation weiter und stärker zu verknüpfen. Willkommen in der Konstellation!
Ihr könnt weiter unten mehr über sie lesen.

Mitmachen
-Kannst du bei der inhaltlichen Vorbereitung mithelfen?
-Möchtest du inhaltliche Punkte/Diskussionen/… einbringen?
-Bist du Teil einer Arbeitsgruppe: Was braucht/möchte die Arbeitsgruppe auf dem Treffen einbringen?
-Hast du Ideen für das nächste Camp oder das nächste Treffen? Bereitet euren Input dazu am besten vor und schickt es schonmal per email, auch wenn es nur eine erste Idee ist.
-Helft beim Fundraising/der Finanzierung des Treffens mit oder beteiligt euch mit Spenden! Wir möchten z.B. Menschen mit ihren Fahrkosten unterstützen, die sonst nicht kommen könnten.

Sprache/Dolmetschen auf dem Treffen
Das Treffen wird von bla, einem Dolmetsch-Equipment Kollektiv, unterstützt. Das bedeutet, die Möglichkeit zu haben, dass alle in der Sprache zuhören und sprechen können, in der sie sich am wohlsten fühlen. Auf diese Weise wollen wir versuchen Hierarchien zu brechen, die aufgrund von Sprache entstehen. Die Dolmetscher_innen kommen aus der Gruppe der sich treffenden – vielleicht hast du ja auch Lust das Dolmetschen beim Treffen zu unterstützen! Bei der Anmeldung gibt es die Möglichkeit deine Sprach-Bedürfnisse und eventuelles Dolmetschen das du anbieten möchtest anzugeben.

Anmelden
Es wird noch ein Link herumgeschickt werden unter dem mensch sich anmelden kann. Das ermöglicht uns auf die korrekte Anzahl Menschen vorzubereiten, sodass wir wissen wieviele Leute kommen und was vorbereitet werden muss.

Kontakt
Wenn du Fragen zum Treffen hast (z.B. zur Unterbringung oder Inhaltliches) schreibe an: contactrtf@riseup.net

Über die Gastgeber_innen ROD:
ROD ist ein unübersetzbares Wortspiel. ROD ist die Abkürzung für Rodzinne Ogrody Działkowe, was Familien Schrebergärten bedeutet. Aber wir haben es als Radykalne Ogrody Działkowe übersetzt: Radikale Schrebergärten.
Die Hauptziele des ROD Kollektivs sind:
Die Grundlagen der Gruppe sind autonome, freiwillige und selbstorganisierte Initiative, frei von jeder Hierarchie und Diskriminierung. Die Mitglieder des Kollektivs versuchen in der Reclaim the Fields Bewegung teilzuhaben indem sie das Areal der Schrebergärten besetzen und ökologisch nutzen um es vor der Zerstörung durch die Stadtentwickler_innen zu schützen.

Im Landgrabbing Kontext hat Warschau besondere Bedingungen. Das Hauptwerkzeug, das von großen Unternehmengenutzt wird um sich Land rechtlich abgesichert unter den Nagel zureißen, ist ein sogenannter „Re-Privatisierungs“-Prozess. Der Warschauer Stadtrat versucht Nachfahren von vor-Kriegs-Besitzer_innen Land und Gebäude „zurückzugeben“. Das betrifft ca 80% von Warschau. Der gleiche Prozentsatz der Stadt wurde im Krieg zerstört, und durch Mieter_innen/Pächter_innen und Menschen aus ganz Polen mit öffentlichen Geldern wieder aufgebaut. Jetzt erforschen sogenannte „Entwicklungsunternehmen“ Nachfahren (oder finden Falsche) um ihnen Land oder Gebäude für einen lächerlichen Preis abzukaufen und die neuen Besitzer_innen zu werden.

Einer der Effekte den dies hat ist, dass jetzt 600.000 gewerbliche Immobilien leerstehen, wo einige Jahre zuvor noch Stadthäuser standen. Darüber hinaus stehen zehntausende alte Wohnungen leer. Zur gleichen Zeit wachsen an den Stadträndern geschlossene (private) Siedlungen, die von den gleichen Unternehmen gebaut werden.

Das vom ROD Kollektiv besetzte Land wurde sich von Unternehmen in diesem „Re-Privatisierungs“-Prozess gegriffen. Das ist aber nicht der einzige Grund für unsere Besetzung. Wir haben es ausgesucht weil es ein guter Ort war um anzufangen Informationen über Landgrabbing zu verbreiten und eine nachhaltige Lebensweise durch die Widerstands-Taktik Besetzung in der Praxis zu zeigen. Trotzdem war es für uns klar, dass früher oder später etwas passieren würde. Das Gebiet war einfach zu gut um nicht interessant für einige „Entwickler_innen“ zu sein. Wir suchen aber nicht explizit nach Konflikt, sind aber durchaus bereit welchen zu haben.)

ROD ist eine Art Labor in dem wir uns in radikaler und freundlicher Atmosphäre Wissen und Fähigkeiten zu Gemüse- und Kräuteranbau, Energiegewinnung durch erneuerbare Ressourcen, Nahrungsmittelverarbeitung, Räume errichten, Werkzeugen, Dingen für den täglichen Gebrauch und der Organisierung eines sozialen Lebens der Gemeinschaft und Nachbarschaft anzueignen, indem wir die verschiedenen Strategien von Widerstand und Kampf gegen den Kapitalismus nutzen. Wir streben nach Selbstversorgung und arbeiten nach dem Do it Yourself -Prinzip.

Mehr Infos über Reclaim the Fields Polen auf: http://reclaimthefieldspl.noblogs.org

Hintergrund der RtF-Treffeng
Wir verstehen RtF als eine organisatorische Konstellation von Sternen, die ein Prozess und konstant in Bewegung ist. Sterne sind Personen, Kollektive oder Projekte, die die Ideen von RtF teilen und sich selbst und ihre Arbeit zu RtF-Zielen in beziehung setzen. Die Sterne sind lokal organisiert und treffen sich in lokalen Netzwerken, die autonom sind und ihre eigenen Ziele haben. Die lokalen Netzwerke sind die Basis der RtF-Konstellation, denn die Arbeit „von unten“ ist wichtig für RtF. Neben den lokalen Netzwerken gibt es Arbeitsgruppen und thematische Gruppen.

Auf der „europäischen“ Ebene gibt es drei verschiedene Treffen:

-Organisations-Treffen jährlich im Winter. Das Ziel hier ist feedback von den Arbeitsgruppen zu geben, das RtF-Camp zu planen, Neuigkeiten von den lokalen Netzwerken zu teilen, und einen Austausch darüber zu bekommen, was in den verschiedenen lokalne Kontexten geschieht.
-thematische Treffen gibt es wann immer Menschen/lokale Netzwerke/Arbeitsgruppen welche organisieren. Die Idee hierbei ist an spezifischen Themen zu arbeiten. Das kann z.B. eine Diskussion von Konzepten, Austausch landwirtschaftlicher Techniken und Wissen, oder die Unterstützung eines lokalen Kampfes (?) sein.
-Camps finden im Sommer statt und sind großer und länger als die anderen Treffen. Ziel ist RtF zu vergrößern indem wir an neue Orte gehen, lokalen Kämpfe unterstützen und Wissen und Ideen zu teilen. Das letzte Camp war in Großbritannien gegen einen Riesenknast – http://www.reclaimthefields.org.uk/2015/09/06/reclaim-the-fields-international-action-camp/%29

Hier findest du das letzte Buletin vom Treffen in Nottingham: http://reclaimthefields.noflag.org.uk/wp-content/uploads/2015/07/bulletin10_1EN.pdf

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.